Soundkarten


Sound - Sound Karten'

Hier können Sie mehrere Soundkarten für die Soundausgabe auswählen.
Für jede Soundkarte kann angegeben werden, welche Sound Lines verwendet werden sollen.


Je nach Betriebssystem und Java Runtime Version werden hier die verfügbaren Soundkarten dargestellt.
Es werden nur Soundkarten aufgelistet, die das Soundformat der liveSHOWsoftware (44100 Hz, 16 bit) wiedergeben können.

Die Soundkarten, die Sie für die Wiedergabe verwenden möchten, können Sie aktivieren oder deaktivieren, indem Sie auf das linke Kontrollkästchen klicken.

Die Einstellungen für die Soundkarten sind projektunabhängig. Beim Beenden des Programms wird die aktuell Soundkarten-Konfiguration gespeichert.
Bei einem erneuten Starten des Programms wird die zuletzt verwendete Soundkarten-Konfiguration wieder geladen, sofern bei dem Neustart alle aktivierten Soundkarten angeschlossen sind.

Anmerkung:
Während Sound wiedergegeben wird sollten Sie keine externe Soundkarte anschließen / entfernen oder aktivieren / deaktivieren. Dies kann zu Unterbrechungen der Wiedergabe führen.
Dies gilt auch, wenn nur Stille (leere Timeline) abgespielt wird.
Sie sollten immer die Soundkarten vor dem Start eines Projektes einstellen!

Die Liste der Soundkarten wird ca. jede Minute aktualisiert.


Probleme bei der Aktivierung mehrerer Soundkarten
Es ist immer besser nur eine Soundkarte mit ausreichender Kanalanzahl zu verwenden.

Sound Lines:
Für jede Soundkarte kann angegeben werden, welche Sound Line auf welchem Kanal der Soundkarte wiedergegeben wird - siehe Sound Lines.
Klicken auf deas Symbol der entsprechenden Soundkarte.
Intern verwendet die liveSHOWsoftware 10 Sound Lines.
Bei Soundobjekten in der Timeline oder im Jingle-Fenster kann für jeden Kanal des Soundobjektes festgelegt werden, welchen Sound Lines er zugewiesen wird.
Bei den Soundkarten kann für jeden Kanal der Sounkarte angegeben werden, welche Sound Lines über diesen Kanal wiedergegeben werden.

Delay:
Zusätzlich kann bei Soundkarten für jeden Kanal eine Verzögerung (Delay) angegeben werden.
Dies ist hilfreich, wenn die verwendeten Soundkarten eine Verzögeung untereineander haben oder Sie seperate Lautsprecher für den hinteren Teil des Publikums verwenden siehe - Sound Lines.
Refresh Aktualisiert die Liste der Soundkarten.
Anmerkung: Die Liste aktualisiert sich automatisch. Allerdings dauert die Aktualisierung unter Umständen bis zu einer Minute. Dies kann leider nicht geändert werden, da das Zusammenspiel von Java und dem Betriebssystem an dieser Stelle etwas hakelig ist.
Hier können Sie die aktuelle Soundkarten Konfiguration in einer Datei speichern.
Hier können Sie eine vorher gespeicherte Soundkarten-Konfiguration laden.
ResizeFrame Anfasser zum Ändern der Fenstergröße

Soundkarten unter Windows und MAC
(das leidige Treiber-Problem)

Mac OS:
Der MAC erkennt in der Regel mehrkanalige Soundkarten und stellt diese auch mit mehreren Kanälen dar.
Allerdings ist nicht jede externe Soundkarte für den MAC geeignet. Manche externen Soundkarten werden im MAC OS nicht mit der richtigen Kanalanzahl  betrieben.


Windows:
Unter Windows 10 hat sich das Sound-Treiber Modell geändert. In der liveSHOWsoftware wird das Microsoft-DirectSound API verwendet, da dies von den meisten mehrkanal Soundkarten (Treibern) unterstützt wird.
Mit dem Microsoft DirectSound können Soundkarten mit bis zu 8 Kanälen (7.1 Sourround Sound) verwendet werden.
Ausgenommen ist die Windows 10 32bit Version, da hier die Soundausgabe nicht zuverlässig fubktioniert. Unter Windows 32 bit werden alle Soundkarten nur als Stereo Soundkarten erkannt. Dies sollte zu verschmerzen sein, da 32bit Rechner wohl aussterben werden.

Teilweise stellen Soundkarten-Treiber eine mehrkanalige Soundkarte als mehrere Soundkarten mit jeweils 2 Kanälen (Stereo) dar. Teilweise werden mehrkanalige Soundkarten nur als Stereo-Soundkarte erkannt. Ist dies der Fall, so muss man sich momentan mit mehreren Soundkarten behelfen (dies dürfen auch einfache Soundkarten sein).
Beispiel: Das Behringer-Mischpult X Air 18 hat eine 18 Kanal Soundkarte integriert. Unter Windows werden mit den alten Behringer-Treibern 8 Kanäle  als 4 Soundkarten  erlannt (Behringer 1 und 2, Behringer 3 und 4, ....). Mit den neuen Treibern wird nur eine Stereo-Soundkarte (2 Kanäle) erkannt.

Werden nicht alle Kanäle der Soundkarte angezeigt, kann es sein, dass die Soundkarte unter Windows in der Sound-Systemsteuerung falsch konfiguriert ist. Dies kann man auf folgendem Weg umstellen:

Hinweis: Am besten beenden Sie die liveSHOWsoftware bevor sie die Soundkarte konfigurieren, da Windows einen exklusiven Zugriff auf die Soundkartebenötigt!
Führen Sie die folgenden Schritte durch und schließen Sie dann alle Windows-Konfigurationsfenster. Erst dann sind die Einstellungen abgeschlossen und die liveSHOWsoftware hat wieder Zugriff auf die Soundkarte !!!
  1.  Mit der rechten Maustaste auf das Lautsprechersymbol klicken


    und dann mit der linken Maustaste auf  'Sound Einstellungen öffnen'  klicken


    ODER

    in dem Windows Suchfeld nach 'Sound Einstellungen' suchen.

  2. In den Soundeinstellungen auf  'Sound Systemsteuerung' klicken:



  3. Im Fenster Soundsystemsteuerung auf die gewünschte Soundkarte klicken
    und dann auf 'Konfigurieren' klicken.


    Es öffnet sich das Fenster 'Lautsprecher Setup'


  4. Im Fenster 'Lautsprecher Setup' sind alle unterstützten Kanalmodi (Audiokanäle) aufgelistet.
    Die gewünschten Audiokanäle auswählen und dann immer auf 'Weiter' klicken.
  5. Schließen Sie alle Konfigurationsfenster!
    Eventuell muss die liveSHOWsoftware neu gestartet werden, da die Konfiguration einen exklusivern Zugriff auf die Soundkarte benötigt!

Nach der Prozedur sollte die Soundkarte umgestellt sein und auch in der liveSHOWsoftware mit der richtigen Kanalanzahl angezeigt werden, eventuell muss man ein wenig warten bis sich die Soundkartenliste aktualisiert hat.