Sound Lines

 Sound - Sound Karten Ausgabe
oder Objekteinstellungen: Doppelklick auf ein Soundobjekt (Timeline oder Jingle)



Die liveSHOWsoftware besitzt intern 10 Sound Lines.
Jeder Kanel eines Soundobjektes kann beliebig auf die Sound Lines verteilt werden.
Jedem Kanal einer Soundkarte können beliebig Sound Lines zugeordnet werden.

Die Sound Lines muss man sich wie Mischpult-Busse vorstellen.
Der Eingang einer Sound Line kann aus beliebigen Kanälen von Soundobjekten bestehen, die in der Sound Line gemischt werden.
Jede Sound Line kann beliebig Soundkarten-Ausgängen zugeordnet werden.

Hinweis: Verwenden Sie nur Stereo-Sounddateien und geben Sie den Sound nur über eine Soundkarte aus, so müssen Sie hier nichts verändern - siehe weiter unten bei Standard-Einstellungen.

Die liveSHOWsoftware kann mehrere Soundkarten parallel verwenden und es können mehrkanalige Sounddateien geöffnet werden.
Somit sind folgende Szenarien möglich:

Einem Soundobjekt Sound Lines zuweisen (Eingang)

Hier stellen Sie ein, wie die Kanäle eines Soundobjektes auf die Sound Lines verteilt werden sollen.
Diese Einstellungen sind projektabhängig und werden mit dem Projekt gespeichert.
  1. Klicken mit der linken Maustaste doppelt auf ein Soundobjekt in der Timeline oder auf ein Soundobjekt im Jingle-.Fenster
  2. Es öffnet sich ein Fenster mit den Objekt-Einstellungen:
       
    Klicken Sie auf den Karteikartenreiter 'SoundLines'
  3. In der Tabelle sehen Sie links die Kanäle des Soundobjektes. Rechts sehen Sie die Sound Lines.
    Klicken Sie in ein Kontrollkästchen um einem Kanal eine oder mehrere Sound Lines zuzuweisen.
    Ist ein Kontrollkästchen aktiviert, so erscheint eine Textbox neben dem Kästchen. In der Textbox können Sie die Lautstärke verändern (in Dezibel db):
    • 0 = Die Lautstärke wird nicht verändert
    • negativer Wert : Die Lautstärke wird  verringert (-3 db entspricht ungefähr der halben Schallintensität)
    • positiver Wert : Die Lautstärke wird erhöht (3 db entspricht ungefähr der doppelten Schallintensität)

  4. Bestätigen Sie die Änderungen mit dem grünen OK Knopf

Einer Soundkarte Sound Lines zuweisen (Ausgabe)

Hier stellen Sie ein, wie die Sound Lines ausgegeben werden sollen (an die Soundkarten verteilt werden).
Diese Einstellungen sind projektunabhängig.
Beim Beenden der liveSHOWsoftware werden diese Einstellungen gespeichert.
  1. Klicken Sie im Menü  Sound  auf  Sound Karten Ausgabe.
  2. Es öffnet sich ein Fenster, in dem alle Soundkarten aufgelistet sind.


    Eine Soundkarte aktivieren und deaktivieren Sie, indem Sie in das linke Kontrollkästchen der entsprechenden Soundkarte klicken.
    Anmerkung:
    Bitte stellen Sie die Soundkarten vor dem Start eines Projektes ein. Das Aktivieren einer weiteren Soundkarte, während aktuell Sound abgespielt wird, kann zu einem leichten Soundaussetzern oder einem leichten Zeitversatz führen.

  3. Klicken Sie auf das rechte Symbol der entsprechenden Soundkarte, es öffnet sich ein Fenster mit den Einstellungen für die Sound Lines der Soundkarte.
       

    Links sehen Sie die Kanäle der Soundkarte und rechts die Sound Lines.
    Einem Kanal einer Soundkarte können Sie mehrere Sound Lines zuordnen. Dies ist weiter oben bei den Soundobjekt -Einstellungen beschrieben.
  4. Bestätigen Sie die Änderungen mit dem grünen OK Knopf

Soundkarten unter Windows und MAC
(das leidige Treiber-Problem)

Der MAC erkennt in der Regel mehrkanalige Soundkarten und stellt diese auch mit mehreren Kanälen dar. Allerdings ist nicht jede externe Soundkarte für den MAC geeignet.

Unter Windows 10 wurde das Treibermodell geändert.  Windows stellt eine mehrkanalige Soundkarte als mehrere Stereo-Soundkarten dar.
Teilweise wird mit neuen Soundkarten-Treibern eine mehrkanalige Soundkarte nur als eine Stereo-Soundkarte erkannt. Ist dies der Fall, so muss man sich momentan mit mehreren Soundkarten behelfen (dies dürfen auch einfache Soundkarten sein).
Beispiel: Das Behringer-Mischpult X Air 18 hat eine 18 Kanal Soundkarte integriert. Unter Windows werden mit den alten Treibern 8 Kanäle  als 4 Soundkarten  erlannt (Behringer 1 und 2, Behringer 3 und 4, ....). Mit den neuen Treibern wird nur eine Stereo-Soundkarte (2 Kanäle) erkannt.
Die Integration von ASIO-Treibern (Steinberg) in die liveSHOWsoftware hat bis jetzt noch nicht funktioniert. Dies ist recht kompliziert und jeder Hersteller von Soundkarten hat da leider sein eigenes Rezept.
Ausblick: Momentan gibt es den Versuch die Soundausgabe als Standard in die Programmiersprache C++ zu integrieren.  Dies macht Hoffnung, dass eventuell ab 2022 eine allgemeine Lösung vorhanden ist.
Die andere Variante wäre die neuen Windows-Treibertechnik in die liveSHOWsoftware zu integrieren. Dies ist extrem arbeitaufwendig und wird erst programmiert, wenn die allgemeine C++ - Lösung nicht funktioniert.

Standard Einstellungen

Grundsätzlich werden die Kanäle eines Soundobjektes der Reihe nach auf die Sound Lines verteilt:
(Stereo Sound)
Kanal 1: 'Vorne Links' -> Sound Line 1  (bei einem einkanaligen Sound (mono) wird der Kanal1 zusätzlich der Sound Line 2 zugewiesen)
Kanal 2 'Vorne Rechts' -> Sound Line 2
(zusätzlich bei 5.1 Sound)
Kanal 3 'Center' -> Sound Line 3
Kanal 4 'Subwoofer -> Sound Line 4
Kanal 5 'Hinten Links' -> Sound Line 5
Kanal 6 'Hinten Rechts' -> Sound Line 6
(zusätzlich bei 7.1 Sound)
Kanal 7 'Alternativ Links' -> Sound Line 7
Kanal 8 'Alternativ Rechts' -> Sound Line 8

Ein einkanaliges Soundobjekt (mono) wird automatisch der Sound Line 1 und der Sound Line 2 zugewiesen.

Die Sound Lines werden auf die Kanäle einer Soundkarte automatisch folgendermaßen verteilt:
(Stereo Sound)
Kanal 1: 'Vorne Links' <- Sound Line 1
Kanal 2 'Vorne Rechts' <- Sound Line 2
(zusätzlich bei 5.1 Sound)
Kanal 3 'Center' <- Sound Line 3
Kanal 4 'Subwoofer <- Sound Line 4
Kanal 5 'Hinten Links' <- Sound Line 5
Kanal 6 'Hinten Rechts' -> Sound Line 6
(zusätzlich bei 7.1 Sound)
Kanal 7 'Alternativ Links' <- Sound Line 7
Kanal 8 'Alternativ Rechts' <- Sound Line 8

Die Sound Lines 9 und 10 sind standardmäßig nicht belegt.

Hinweis: Unter Windows wird eine mehrkanalige Soundkarte als mehrere Stereo-Soundkarten aufgelistet. Hier  funktioniert die Standardeinstellung für mehrkanal Sound nicht und Sie müssen händisch eingreifen!