Jingle-Technik erweitert

von Hans-Jürgen Blickle

Jingle sind für ungeplante, spontane Situationen gedacht. So lässt sich jederzeit zusätzlich ein Sound einspielen, ein Medium parallel projezieren oder das Licht zusätzlich zur Timeline verändern.

Diese Technik wurde erweitert.

Sound- und Medien-Jingle lassen sich nun auch vorzeitig ausfaden.

Mehrere DMX-Jingle können nacheinander gestartet werden und folgen der LTP-Priorität:
Das erste DMX-Jingle überschreibt das Licht der Timeline, das nächste DMX-Jingle überschreibt das vorhergehende DMX-Jingle. Wird das letzte DMX-Jingle herausgefahren, ist wieder das vorhergehende oder die Timeline aktiv.

Jingle lassen sich gruppieren, gemeinsam starten und einfaden, ist das letzte Jingle der Gruppe eingefadet, pausiert die Jinglegruppe und kann jederzeit weiter abgespielt werden.

Da bei Jingle ein Startzeitpunkt, Fadezeiten, etc. eingestellt werden kann, lassen sich auch komplexere Abläufe realisieren.

So kann man sich für jede Situation wappnen.

Zurück